Manpower in der Praxis Karcher und Kollegen – Zahnärzte stellen sich vor

Für uns stehen die Bedürfnisse unserer Patienten an erster Stelle. Das bedeutet auch, in unserer Praxis mit Kollegen und Kolleginnen, die unterschiedliche Schwerpunkte besetzen, zu arbeiten. Ob Prothetik, ästhetische und restaurierende Zahnmedizin oder Funktionstherapie, bei uns treffen Sie auf Behandler, die sich in ihrem jeweiligen Schwerpunktgebiet Kompetenz durch jahrelange Erfahrung erworben haben.

Eine dieser Kolleginnen ist Dr. Katharina Martin, die seit Oktober 2011 in unserer Praxis arbeitet. Zunächst als Zahnärztin während der vorgeschriebenen zweijährigen Assistenzzeit und nun bereits im vierten Jahr als promovierte Zahnärztin.

In diesem Artikel wollen wir Dr. Martin und ihre Schwerpunkte, ihre Motivation und Ziele kurz vorstellen. Wir haben dazu ein interessantes Interview mit ihr geführt. Lesen Sie, was sie uns antwortete.

Warum haben Sie sich unsere Praxis ausgesucht und was schätzen Sie an der Praxis besonders?

Nach meinem Studium in Marburg war es mir äußerst wichtig, in einer Praxis zu arbeiten, die Vielseitigkeit und Flexibilität von den Zahnärzten erwartet und dies aber auch von ihrer Struktur und Praxisorganisation her umgekehrt bieten kann.

Ich wollte alle Bereiche in der Zahnmedizin kennen lernen, ob es nun die Chirurgie ist oder die prothetische beziehungsweise die restaurierende Zahnmedizin. Und die ästhetische Zahnmedizin interessierte mich von Beginn an.

Und da es auf diesen zahnmedizinischen Gebieten so viele Spezialbereiche gibt, wie zum Beispiel die Endodontie oder Parodontologie oder auch die Funktionstherapie, wusste ich, dass ich eine Praxis finden musste, die all diese zahnmedizinischen Bereiche abdeckt. In der Praxis Karcher und Kollegen, mitten in Bühl, habe ich sie gefunden.

Zudem schätze ich an dieser Praxis sehr, dass ich ein funktionierendes Mitarbeiterinnenteam um mich habe. Zudem habe ich mit Frau Walter und Frau Weitzel zwei hervorragende Helferinnen zur Assistenz, die mich in meiner täglichen Arbeit sehr unterstützen und mir jeden Tag den Rücken freihalten.

Desweiteren habe ich mit dem ortsansässigen Dentallabor Würtz ein sehr kompetentes Labor an meiner Seite, die auch immer vor Ort sein können, um den Patienten das optimale Ergebnis liefern zu können. Denn unser Ziel ist, eine Arbeit erst dann einzusetzen, wenn der Patient voll zufrieden ist.

 Welche Schwerpunkte haben Sie?  

Im Laufe der fast sechs Jahre in der Praxis habe ich einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichsten Behandlungsgebiete gewinnen plus entsprechende Erfahrungen bekommen können.

Obwohl ich die Chirurgie, und dort zum Beispiel die Implantologie, sehr spannend finde, liegt mein Interessensschwerpunkt bei der ästhetischen Zahnmedizin.

Bei Ästhetik geht es ja nicht in erster Linie nicht nur um Schönheit und Gleichmäßigkeit, sondern darum, aus den gegebenen Voraussetzungen dem Patienten das Beste für seine Zahnversorgung zu ermöglichen.

Was sind Ihre Ziele und Pläne?

Mein derzeitiger Interessensschwerpunkt ist die ästhetische Zahnmedizin. Dazu absolviere ich ein 18-monatiges Curriculum, das mir die Möglichkeit bietet, in allen Bereichen der Zahnmedizin mein Wissen zu erweitern.

Beginnend bei ästhetischer Füllungs- und Veneers-Prothetik, über herausnehmbaren Zahnersatz bis hin zur Implantologie sowie Implantatprothetik.

Die Basis all dieser ästhetischen Zahnversorgungen bildet jedoch die Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie.

Wo dann zukünftig mein Behandlungsschwerpunkt liegen wird, wird sich nach dieser umfangreichen Weiterbildung zeigen.

Liebe Frau Dr. Martin, danke für dieses Interview und wir freuen uns, dass Sie seit fast sechs Jahren zu unserem Team gehören.